Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen

Sec-Com Sicherheits- und Kommunikationstechnik GmbH

Wer glaubt, die Auseinandersetzung mit Gesetzen und Entwicklungen der ITK-Branche sei eine trockene Angelegenheit, hat sicher noch nie eine Veranstaltung der SEC-COM Sicherheits- und Kommunikationstechnik GmbH besucht. Das Team des Recklinghäuser Systemhauses hegt regelrechte Abscheu gegenüber Langeweile, nervigen Marketing-Buzzwords oder öden Vorträgen. ...weiterlesen

Wer glaubt, die Auseinandersetzung mit Gesetzen und Entwicklungen der ITK-Branche sei eine trockene Angelegenheit, hat sicher noch nie eine Veranstaltung der SEC-COM Sicherheits- und Kommunikationstechnik GmbH besucht. Das Team des Recklinghäuser Systemhauses hegt regelrechte Abscheu gegenüber Langeweile, nervigen Marketing-Buzzwords oder öden Vorträgen. Stattdessen würzen die Gastgeber ihre Events mit spannenden Programmen, interessanten Gesprächen und einer lockeren Atmosphäre. „Wer uns kennt, weiß: Wir machen alles mit Leidenschaft“, sagt SEC-COM-Geschäftsführer Guido Otterbein. „Das gilt sowohl für unser Tagesgeschäft als auch für unsere Veranstaltungen.“
Den Beweis traten die ITK-Experten im September u.a. mit der Ausrichtung ihrer Hausmesse an, die einmal im Jahr am Unternehmenssitz in Recklinghausen stattfindet. Für die nunmehr siebte Auflage des Events hat das SEC-COM-Team gemeinsam mit seinen Hersteller-Partnern erneut ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Mehr als 200 Besucher folgten der Einladung und verlebten einen ebenso informativen wie abwechslungsreichen Tag.

All-IP als zentrales Thema


Im Fokus stand vor allem die ISDN-Abschaltung, die jetzt in die heiße Phase geht. „Bis Ende des Jahres 2018 stellt die Deutsche Telekom Telefonanschlüsse auf die All-IP-Technik um und schaltet alle klassischen Festnetzanschlüsse ab. Viele Anschlussinhaber sind nun verunsichert und fragen sich, was das Ende von ISDN für ihre Firma bedeutet“, erklärt der SEC-COM-Geschäftsführer. „Ziel unserer Hausmesse war es, für Klarheit zu sorgen und Halbwahrheiten auszuräumen.“ Gäste hatten die Möglichkeit, mit den SEC-COM-Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen und spezifische Fragen zu klären oder sich an den Ständen der ausstellenden Firmen zu informieren. Großer Andrang herrschte auch in den Seminarräumen, in denen Experten ihr Publikum mit mitreißenden Präsentationen und Vorträgen begeisterten.
Aussteller und Referenten machten aber nicht nur deutlich, worauf man bei der All-IP-Migration achten sollte, sondern zeigten anhand von praktischen Beispielen auf, welche Vorteile die Umstellung von ISDN auf ein moderneres, leistungsfähigeres Netz haben kann. „All-IP eröffnet neue Möglichkeiten: Unternehmen erhalten die Chance, ihre Kommunikation neu zu organisieren und damit sowohl interne als auch externe Prozesse zu verbessern. Gleichzeitig macht man seine Firma damit attraktiv für eine neue Generation von Mitarbeitern, bei der das Telefonieren zunehmend an Bedeutung verliert und Instant-Messaging-Dienste immer mehr in den Vordergrund rücken.“
Darüber hinaus warteten spannende Präsentationen über HD-Videoüberwachung, Computer Telephony Integration (CTI), Unified Communications & Collaboration (UCC), die Vorgaben der Finanzmarktrichtlinie MiFID II für Gesprächsmitschnitte, die Einbindung von Smartphones als Schließmedium für professionelle Zutrittskontrollsysteme sowie über GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff). Sebastian Gehring, IT-Experte des VfL Bochum, berichtete in seinem unterhaltsamen Vortrag über die Erfahrungen des Fußball-Zweitligisten mit dem SEC-COM-Team. Den Schlusspunkt setzte Rechtsanwalt Claus Volke, Gesellschafter der Kanzlei Volke 2.0, der über das neue Datenschutzrecht referierte.
Wer sich zwischendurch eine kurze Pause gönnen wollte, hatte vor dem Eingang der Firmenzentrale die Möglichkeit, mit Golf-Profi Erwin Schellert zur Entspannung den Golfschläger zu schwingen und ein paar Bälle abzuschlagen.
Am Ende konnten die Besucher den aufregenden Tag bei einem köstlichen BBQ entspannt ausklingen lassen. Hier hatten sie auch noch einmal die Möglichkeit, die gesammelten Eindrücke zu rekapitulieren und sich mit den Organisatoren auszutauschen. „Es war ein rattenscharfer Tag mit vielen spannenden Vorträgen und zahlreichen interessanten Gesprächen“, fasst Guido Otterbein zusammen und freut sich über zufriedene Gäste: „Wir haben ein durchweg positives Feedback erhalten.“
Über regen Andrang – und viel Lob – durfte er sich ebenfalls Ende September beim Auftakt der Seminarreihe „Wissensimpulse“ freuen: „Wir machen uns stetig Gedanken darüber, wie wir unsere Kunden bestmöglich unterstützen können. Um ihnen den Unternehmensalltag zu erleichtern, haben wir nun gemeinsam mit Experten wie Claus Volke Workshops entwickelt.“ Ziel sei es, über Trends und Themen rund um die Kommunikation zu informieren und die Kunden mit Tipps zur Verbesserung ihrer Prozesse zu versorgen.
Zum Auftakt stand die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) im Fokus. Claus Volke – der nicht nur Rechtsanwalt, sondern auch Buchautor, Lehrbeauftragter für IT-Recht und Mediator ist – zeigte den Teilnehmern alle wichtigen Grundlagen sowie die wesentlichen Änderungen und Verschärfungen durch die EU-DSGVO verständlich auf. Zudem stellte er konkrete Lösungsvorschläge vor.

„Daddelnde“ Mitarbeiter und Konflikte


Ebenso spannend geht es am 18. Oktober 2017 weiter: Der zweite Workshop der Reihe mit dem Titel „Hilfe, meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daddeln sich um den Verstand … und mein Unternehmen direkt in die Insolvenz!“ verdeutlicht, welche Dinge Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer während der Arbeitszeit ablenken und welche Folgen die ständige Teilaufmerksamkeit für Menschen und Unternehmen hat. In diesem Praxisseminar werden wissenschaftliche Hintergründe und praktisch sofort umsetzbare, rechtlich zulässige Lösungswege vorgestellt. Das Angebot richtet sich insbesondere an Geschäftsführer, Firmeninhaber, Führungskräfte, Personalverantwortliche und Betriebsräte. Vorkenntnisse sind übrigens nicht erforderlich.
Für den dritten Workshop steht ebenfalls ein Datum fest: Am 22. November 2017 erfahren Teilnehmer im Seminar „Konflikte als Chancen“, inwiefern Konflikte eine positive Wirkung haben können. Claus Volke verrät zudem, wie Unternehmen ein eigenes Konfliktmanagementsystem aufbauen und dieses dann optimal einsetzen können. Das Publikum erfährt, welche Lösungsstrategien wirklich sinnvoll sind und wie man diese unkompliziert rechtssicher im Unternehmen umsetzt. Für beide Workshops sind Anmeldungen nach wie vor möglich. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.sec-com.de/seminare.
„Nach dem Erfolg der Premiere im September haben wir auch schon zahlreiche Anmeldungen für die nächsten beiden Termine erhalten“, sagt Guido Otterbein. Die Reihe möchte er 2018 mit neuen Themenschwerpunkten fortsetzen. „Wir richten den Blick über den Tellerrand der reinen Hardware-Lösung hinaus, um unseren Kunden einen umfassenden Service bieten zu können. Mit unseren regelmäßigen Veranstaltungen gelingt es uns, die Teilnehmer über wichtige Trends und Themen zu informieren, sodass sie stets ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus sind.“
Sec-Com Sicherheits- und Kommunikationstechnik
45659 Arns­berg
Am Sta­dion 117 117
Telefon02361/9322-0
Faxk.A.
Anfahrt

Anfahrt

Powered By Google
Bilder

Bilder

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen im SÜDWESTFALEN MANAGER

Mit Fachwissen Impulse setzen

Ausgabe 08/2017 | Business / Anzeige

Wer glaubt, die Auseinandersetzung mit Gesetzen und Entwicklungen der ITK-Branche sei eine trockene Angelegenheit, hat sicher noch nie eine Veranstaltung der SEC-COM Sicherheits- und Kommunikationstechnik GmbH besucht. Das Team des Recklinghäuser Systemhauses hegt regelrechte Abscheu gegen

...mehr
Immer einen Schritt voraus

Ausgabe 06/2017 | Titelporträt / Anzeige

„Immer einen Schritt voraus sein – das ist unsere Maxime“, sagt Guido Otterbein, Geschäftsführer des Recklinghäuser Systemhauses SEC-COM, und gibt damit ein durchaus ambitioniertes Ziel aus: Schließlich ist die ITK-Welt stetig in Bewegung. „Kaum eine andere Branche hat in den ver

...mehr
Rankings

Rankings

Die größten Telekommunikations-Spezialisten in Südwestfalen

Hauptsitz Arnsberg|Umsatz in Tsd. Euro 5000|Mitarbeiter 47