Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Namen und Nachrichten

Plötzlich ohne Chef

Fortführung des Unternehmens im Notfall absichern

Bild oben: Marco Spindler, Steuerberater bei Aurin & Partner
Mehr als 25 Prozent der Un­terneh­men­s­nach­fol­gen er­fol­gen auf­grund des plöt­zlichen Ausschei­dens des Un­terneh­mers unge­plant. Die Konse­quenzen sind oft ver­heerend und die Fort­führung des Un­terneh­mens ge­fährdet. Da­her sollte jed­er Un­terneh­mer für den Not­fall Vor­sorge tr­ef­fen. Hi­erzu ge­hören Dinge wie:

  • Hand­lungs- und Bankvoll­macht­en,
  • Pa­tien­ten­ver­fü­gung,
  • Vor­sorgevoll­macht,
  • Tes­ta­ment und
  • ggf. Ehev­er­trag.
Auch ein­fache Sachen wie Pass­wörter zu Zu­gangs­por­tal­en wie Bank (On­line-Bank­ing), Un­terneh­mer­por­tale usw. er­fordern eine Regelung. Mit dem Not­fall-Ord­n­er und passen­den Check­lis­ten bi­etet die Au­rin & Part­n­er GmbH Hil­festel­lung, um den Fortbe­s­tand des Un­terneh­mens zu sich­ern und Ver­mö­gen
zu er­hal­ten.

Ausgabe 08/2017



WEITERE INHALTE

Marco Spindler, Steuerberater bei Aurin & Partner
Marco Spindler, Steuerberater bei Aurin & Partner