Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Namen und Nachrichten

Beinpower für „Helfende Hände“

Freyler-Industriebau unterstützt schwer kranke Kinder

Bild oben: Bettina Hühn (Mitte), Geschäftsführerin der Ursula-Barth-Stiftung, nahm den symbolischen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro entgegen
80 Teil­neh­mer er­radel­ten bei der von der Freyler In­dus­trie­bau GmbH in Bergneus­tadt or­gan­isierten sech­sten Moun­tain­bike-Tour durchs Ber­gische Land ins­ge­samt 2.560 Kilome­ter. „Wie jedes Jahr ge­hen das Start- und Kilome­tergeld sowie die kom­plet­ten Spen­den­gelder an eine wohltätige Or­gan­i­sa­tion“, freut sich Torsten Praus­er, Geschäfts­bereich­sleit­er von Freyler In­dus­trie­bau Bergneus­tadt. Un­ter­stützt wurde die Ini­tia­tive durch zahl­reiche Un­terneh­men aus der Re­gion – teils auf dem Fahr­rad, teils mit ein­er Spende. Betti­na Hühn, Geschäfts­führerin der Ur­su­la-Barth-Stif­tung, nahm den sym­bolischen Spen­den­scheck in Höhe von 10.000 Eu­ro ent­ge­gen und freute sich über die Un­ter­stützung, die das Pro­jekt „Hilfe für Nick & Co. – Helfende Hände Ober­berg“ da­durch er­fährt. Die Ur­su­la-Barth-Stif­tung weiß, dass Kin­der und Ju­gendliche unsere Zukunft sind und set­zt deren Wohl­befin­d­en an er­ste Stelle. Eine be­son­dere Un­ter­stützung bekommt der Nach­wuchs mit geisti­gen, psychischen oder kör­per­lichen Beein­träch­ti­gun­gen sowie El­tern und Erzie­hende in sch­wieri­gen Si­t­u­a­tio­nen. Das Pro­jekt küm­mert sich um Fam­i­lien mit sch­w­er kranken Kin­dern in auswe­g­los er­schei­nen­den Si­t­u­a­tio­nen, meist bes­timmt durch eine lebensbe­droh­liche Di­ag­nose. „Wir ver­suchen, auf allen möglichen We­gen zu helfen, so­wohl fi­nanziell als auch mit ein­er in­ten­siv­en per­sön­lichen Un­ter­stützung und Be­r­a­tung“, berichtet Betti­na Hühn.

Ausgabe 08/2017



WEITERE INHALTE

Bettina Hühn (Mitte), Geschäftsführerin der Ursula-Barth-Stiftung, nahm den symbolischen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro entgegen
Bettina Hühn (Mitte), Geschäftsführerin der Ursula-Barth-Stiftung, nahm den symbolischen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro entgegen