Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Namen und Nachrichten

„Qualität hat oberste Priorität“

RKR Karosserie- und Lackier-Zentrum hat sich auf Unfallinstandsetzung spezialisiert.

Bild oben: Michael Reichelt-Müller, Leiter RKR Karosserie und Lackier-Zentrum in Arnsberg
ANZEIGE
„Wir geben sechs Jahre Garan­tie auf die Un­fallin­s­tand­set­zung“, sagt Ni­co Beck­mann, Geschäft­sleit­er von RKR Karosserie und Lacki­er-Zen­trum. Für Beck­mann ste­ht die Qual­ität an er­ster Stelle: „Unsere 37 Mi­tar­beit­er ar­beit­en streng nach den Vor­gaben des Fahrzeugher­stellers – und aussch­ließlich mit Orig­inal­teilen.“ Häu­fig ist eine In­s­tand­set­zung sin­n­voller und so­gar kostengün­stiger als der Ein­satz von neuen Teilen. „Beste­ht beispiel­sweise ein Scha­den an den Seit­en­wän­den, wer­den diese öfter aus­gewech­selt als in­s­tandge­set­zt. Das ist oft­mals gar nicht notwendig, denn auch mit ein­er In­s­tand­set­zung kann das Fahrzeug wied­er wie neu ausse­hen. Zu­dem ist die In­s­tand­set­zung deut­lich gün­stiger. Auch bei Leas­ing-Fahrzeu­gen ist diese Herange­hen­sweise möglich“, so Beck­mann weit­er. Nach der In­s­tand­set­zung fol­gt die sorgfältige Fahrzeuglackierung. In die­sem Bereich set­zt RKR Lack auf Wasser­ba­sis ein. Dies­er ist nicht nur qual­i­ta­tiv hoch­w­ertig, son­dern auch umwelt­fre­undlich.
Sorgfältig­ste Vor­bere­i­tung und Ma­te­rialken­nt­nisse sind Grund­vo­raus­set­zun­gen für die Lackierung. Um diese zu schaf­fen, be­di­ent sich RKR mod­ern­ster Tech­nik. Gleichbe­deu­tend legt der Be­trieb Wert auf eine gute Aus­bil­dung und Schu­lung der Mi­tar­beit­er. Neben der Un­fallin­s­tand­set­zung mit Lackierung bi­etet RKR auch Dellen-Drück­en, In­spek­tio­nen, Kli­mawar­tun­gen, Feh­ler­di­ag­nose und Lackierun­gen aller Art an. „Wir küm­mern uns um die Kun­den von A bis Z. Von der Ab­wick­lung der Ver­sicherungsan­gele­gen­heit­en bis zur Zustel­lung des Lei­h­fahrzeugs, von de­nen wir über 40 haben, die wir auch für kleines Geld zur Ver­fü­gung stellen.“ Der ho­he Qual­ität­san­spruch und der Ser­vicege­danke bei RKR kommt bei den Kun­den gut an: Erst kür­zlich hat der Men­den­er Be­trieb für 1,4 Mil­lio­nen Eu­ro in ei­nen zweit­en Stan­dort in Iser­lohn in­vestiert. Ins­ge­samt 3.000 Qua­drat­me­ter Fläche ste­hen dem Fam­i­lie­nun­terneh­men dort zur Ver­fü­gung, außer­dem ein mod­ern­er Maschi­nen­park. „Durch jähr­liche Prü­fung der Dekra, des TÜV und Ver­sicherun­gen wer­den unsere Leis­tun­gen im­mer stetig kon­trol­liert und auch zer­ti­fiziert.“
In­zwischen ist der Be­trieb nicht nur in Iser­lohn und Men­den vertreten, son­dern ab dem 15. Dezem­ber auch in Arns­berg-Bruch­hausen. Den Grund für die Ex­pan­sion sie­ht Ni­co Beck­mann darin, dass RKR zu den weni­gen Fir­men ge­hört, die mit Ver­sicherun­gen zusam­me­nar­beit­en. „Mit Qual­ität überzeugt man. Let­zten En­des waren es auch die Ver­sicherun­gen, die uns ange­sprochen haben, ob wir an einem weit­eren Stan­dort in­teressiert sind und auf diese Weise noch weitere Ge­bi­ete ab­deck­en kön­nen.“

Kontakt

Kontaktdaten
RKR GmbH Karosserie und Lackier-Zentrum
Lindort 6 · 58708 Menden
Telefon: 02373/18850 · Telefax: 02373/15341
info@rkr-reichelt.de · www.rkr-reichelt.de

Erfahren Sie mehr über das Unternehmen hier

Ausgabe 09/2017



WEITERE INHALTE

Michael Reichelt-Müller, Leiter RKR Karosserie und Lackier-Zentrum in Arnsberg
Michael Reichelt-Müller, Leiter RKR Karosserie und Lackier-Zentrum in Arnsberg
Das Gebäude von RKR am Standort Arnsberg
Das Gebäude von RKR am Standort Arnsberg