Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

In der Zukunft zu Hause

Potraz Kunststofftechnik: Qualität und Innovation als Markenzeichen.

Bild oben: Der Firmensitz in Werl
ANZEIGE
Gar nicht so leicht, auf das richtige Pferd zu setzen. Ralf Po­traz ist es gelun­gen. Der Un­terneh­mer hat vor knapp 30 Jahren für sich entschie­den: Kun­st­stoff ist ein Werk­stoff mit Zukunft. Er sollte recht be­hal­ten: Denn ger­ade in Zeit­en von CO2-Re­duk­tion, Res­sourcen­ef­fizienz oder Elek­tro­mo­bil­ität zeigt sich, über welch­es Potenzial das Ma­te­rial ver­fügt. Es eröffnet neue Märkte und bi­etet tech­nischem Fortschritt eine Ba­sis. Die­s­es In­no­va­tionspotenzial beruht auf ein­er en­gen Ko­op­er­a­tion in­n­er­halb der deutschen Kun­st­stoff­branche. Das lebt auch Ralf Po­traz: „Für unsere hoch­w­erti­gen, ther­mo­plas­tischen Kun­st­stoffteile ste­hen wir in en­gem Kon­takt mit je­nen Her­stellern, die in­ter­na­tio­n­al den neuesten Stand der Kun­st­stofftech­nolo­gie definieren.“ Po­traz Kun­st­stofftech­nik stellt Funk­tion­steile her, die in Bauteilen und Bau­grup­pen einge­set­zt wer­den und ex­tre­men mech­anischen Be­las­tun­gen aus­ge­set­zt wer­den. Sie müssen mit guten elek­trischen Isoli­er- sowie Gleitreibeei­gen­schaften aus­ges­tat­tet sein und di­men­sionssta­bil sowie druck­fest ar­beit­en. Po­traz‘ Kun­den kom­men aus un­ter­schiedlichen Branchen, die An­forderun­gen an die Pro­dukte sind da­her un­ter­schiedlich. So stellt der Be­trieb auch Kun­st­stoffe her, die be­son­ders lan­gle­big, kratz- und stoßfest bleiben sowie eine exzel­lente Wit­terungs- und UV-Beständigkeit aufweisen. Der ge­samte Geschäft­sprozess ist in­te­gri­ert in einem sich ständig weit­er­en­twick­el­n­den Qual­itäts-Ma­n­age­ment-Sys­tem, das bere­its seit Jahren nach DIN EN ISO 9001:2015 und EN ISO 13485:2012 + AC:2012 zer­ti­fiziert ist. „Ergänzend zu haus­in­ter­nen Prüfmöglichkeit­en stellen wir uns auch regelmäßig dem Urteil ex­tern­er Fach­leute“, fügt Ralf Po­traz hinzu.
Der Fach­mann weiß: Spritzgießteile mit ra­tioneller und kostengün­stiger Pro­duk­tion zu verbin­den, set­zt per­fek­ten Werkzeug­bau vo­raus. „Natür­lich basiert uns­er Ver­ständ­nis zum For­men­bau ein­er­seits auf der hand­w­erk­lichen Tra­di­tion des Werkzeug­mechanik­ers. Auf der an­deren Seite kom­men aber auch die neuesten CAD/CAM-Tech­nolo­gien zum Ein­satz, um eventuelle Op­ti­mierungspotenziale voll auszuschöpfen.“ Alle Werkzeuge wer­den von Po­traz-Spezial­is­ten auf CNC-Maschi­nen mit höch­ster Qual­ität, Re­pro­duzier­barkeit und ho­her Pro­duk­tiv­ität mit­tels Fräsen bzw. Erodieren ge­fertigt. Die Branche boomt – leis­ten in­no­va­tive Kun­st­stof­fan­wen­dun­gen doch ei­nen ho­hen Bei­trag zur Verbesserung der En­ergie- und Res­sourcen­ef­fizienz in un­ter­schiedlich­sten Branchen, beispiel­sweise durch Gewicht­sre­duzierun­gen im Au­to­mo­bil- und Flugzeug­bau; sie steigern die Ef­fizienz im Elek­trobereich und op­ti­mieren die Ge­bäude­tech­nik. Das Wis­sen über die Ein­satzmöglichkeit­en macht Kun­st­stofftech­nik­er wie Po­traz zu All­roun­dern: „Zum Vorteil unser­er Kun­den fließen unsere branchenüber­greifen­d­en Er­fahrun­gen in alle Pro­jekte und Prozesse mit ein.“
Die Fer­ti­gungsauss­tat­tung des Be­triebs, beste­hend aus Einkom­po­nen­ten- und Zweikom­po­nen­ten­maschi­nen, garan­tiert eine ra­tionelle und umwelt­fre­undliche Se­rien­pro­duk­tion, die kont­inuier­lich auf den neuesten Au­to­ma­tisierungs­grad ange­passt wird. Regelmäßige Neuin­vesti­tio­nen in die jew­eils beste ver­füg­bare Tech­nik, wie beispiel­sweise in eine neue 550-Ton­nen-Mas­chine von Ar­burg, hal­ten Po­traz Kun­st­stofftech­nik auf der Höhe der Zeit und sich­ern den tech­nol­o­gischen Fortschritt der Wer­ler. Statis­tisch doku­men­tierte Prozesskon­trollen der qual­itätsbes­tim­men­den Prozess­pa­ram­e­ter er­möglichen eine max­i­male Pro­duk­tiv­ität und min­i­male Ausschuss­men­gen. Die Bau­grup­pen­mon­tage mit ei­gen­em Vor­rich­tungs­bau oder die Kon­fek­tionierung zum Fertig­pro­dukt ge­hört eben­falls zum Leis­tungsspek­trum. Ge­fertigt wer­den zu­dem Pro­dukte von 0,2 bis 2.500 Gramm Tei­legewicht. „Zur funk­tio­nalen Kennzeich­nung oder zur deko­ra­tiv­en Ges­tal­tung der Teile nutzen wir die adäqu­at­en Druck­ver­fahren. Somit sch­ließt sich mit der End­mon­tage der Kreis unseres Ange­bots von Full Ser­vice“, ergänzt Ralf Po­traz.

Kontakt

Kontaktdaten
Potraz Kunststofftechnik GmbH
Am Maifeld 2a · 59457 Werl
Telefon: 02922/8289-2 · Telefax: 02922/8289-3
info@potraz.de · www.potraz.de

Ausgabe 07/2017



WEITERE INHALTE

Der Firmensitz in Werl
Der Firmensitz in Werl
Alle Werkzeuge werden auf CNC-Maschinen gefertigt
Alle Werkzeuge werden auf CNC-Maschinen gefertigt