Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

Welche Bedeutung haben Volksfeste wie die Hüstener Kirmes für Unternehmen?

Der SÜDWESTFALEN MANAGER sprach mit Thomas Weber, Mitglied der Hüstener Kirmesgesellschaft, über sein Engagement und den Nutzen daraus.

ANZEIGE
SWM: 1000-jährige Hüsten­er Kirmes – was mo­tiviert Sie als Vor­s­tands­mit­glied, sich an der Or­gan­i­sa­tion des Volks­festes zu beteili­gen?

Tho­mas We­ber: Die Haupt­mo­ti­va­tion ist sicher­lich, mit ein­er klei­nen Gruppe an ehre­namtlich Ar­bei­t­en­den jedes Jahr ein Fest dies­er Größe zu or­gan­isieren. Dabei ar­beit­en wir selb­st­ständig oder in klei­nen Grup­pen in ver­schie­de­nen Auf­gaben­bereichen. Jed­er bringt sich mit seinem Kön­nen und Fach­wis­sen ein. Wenn wir nach der ge­samten Pla­nung eine friedliche Kirmes ge­feiert haben und die Gäste mit unser­er Ar­beit zufrie­den waren, ist es gleichzeitig Dank und An­s­porn. Die sich jähr­lich än­dern­den Rah­menbe­din­gun­gen sind im­mer wied­er eine Her­aus­forderung bei der Pla­nung.

SWM: Wie groß ist die Her­aus­forderung hin­sichtlich verän­dert­er Sicher­heit­skonzepte in die­sem Jahr?

Tho­mas We­ber: Es gibt seit dem Love­pa­rade-Unglück in Duis­burg und nach den Ter­ror-At­ten­tat­en im­mer neue Sicher­heit­sau­fla­gen. Zusät­zliche Sicher­heits­di­en­ste, zusät­zliche Ret­tungswa­gen oder ein Hub­schrau­ber­lan­de­platz. Das sind alles Dinge, um die wir uns küm­mern müssen und die uns auf der Kosten­seite zusät­zlich be­las­ten.

SWM: Dann stellt sich die Frage: Welchen Mehr­w­ert bi­etet die Kirmes Un­terneh­mern?

Tho­mas We­ber: Wie schon ge­sagt, wir bi­eten für fünf Tage eine Platt­form, die rund 300.000 Kirmes­fans be­suchen. Es beste­hen Spon­sor­ingverträge mit eini­gen Un­terneh­men, die dann ihre Wer­bung während der Ve­r­an­s­tal­tung präsen­tieren. Oder sie be­wer­ben ein bes­timmtes Event, wie beispiel­sweise die Tier­schau am Mon­tag (Sparkasse) oder den Früh­s­chop­pen am Son­n­tag (Volks­bank). Ohne die Ein­nah­men aus dem Spon­sor­ing kön­n­ten wir die Kirmes in die­sem Rah­men nicht durch­führen.

SWM: Was be­deutet eine solche Großver­an­s­tal­tung für den Stan­dort Hüsten?

Tho­mas We­ber: In er­ster Linie wird durch die Kirmes der Bekan­n­theits­grad von Hüsten und der Stadt Arns­berg gesteigert. Sch­ließlich ist es das größte Volks­fest im Sauer­land, das bis weit über die Re­gion hi­naus be­wor­ben wird. Die meis­ten Gäste kom­men natür­lich aus dem Stadt­ge­bi­et, aber seit eini­gen Jahren ver­stärkt sich der Kirmesbe­such durch auswärtige Be­such­er.

SWM: Lie­gen Ih­nen Zahlen vor, wie viel Kirmesbe­such­er durch­sch­nittlich für Fahrgeschäfte und Co aus­geben?

Tho­mas We­ber: Das ist natür­lich sch­w­er zu sa­gen. Wir guck­en den Leuten ja nicht ins Porte­mon­naie. Und die Schausteller be­treiben ihre Geschäfte in Ei­gen­regie. Wir schaf­fen dafür die In­fras­truk­tur. Aber ge­hen wir mal von 300.000 Be­such­ern aus. Wenn jed­er davon 20 Eu­ro aus­geben würde, kommt schon eine beachtliche Summe zusam­men.

SWM: Wer pro­f­i­tiert davon, abge­se­hen von den Schaustellern?

Tho­mas We­ber: Wir lassen die Ar­beit­en rund um den Kirme­s­platz und unsere Wer­bung hi­er vor Ort pro­duzieren.
Und auch die Schausteller, die unge­fähr 14 Tage vor der Kirmes an­reisen, nutzen die lokalen Möglichkeit­en für Einkäufe des täglichen Be­darfs.

SWM: Wie ge­hen Sie vor, um neue, at­trak­tive Fahrgeschäfte zu gewin­nen?

Tho­mas We­ber: Wir be­suchen ver­schie­dene Ve­r­an­s­tal­tun­gen wie beispiel­sweise die Rheinkirmes in Düs­sel­dorf, die Cranger Kirmes oder den Bre­mer Frei­markt.
Viele Schausteller kom­men schon viele Jahre nach Hüsten, so­dass man von Fre­und­schaften sprechen kann. Mit den Schaustellern sind wir da­her gut ver­net­zt – so er­fahren wir oft Neuigkeit­en aus der Kirmes-Szene.

Kontakt

Kontaktdaten
Hüstener-Kirmes-GmbH
Drostenfeld 2-8 · 59759 Arnsberg-Hüsten
Telefon: 02932/951-1212 · Telefax: 02932/951-1426
info@kirmes-info.de · www.kirmes-info.de

Erfahren Sie hier mehr über die Unternehmen:

Ausgabe 07/2017



WEITERE INHALTE