Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Titelstory

Zehn Jahre REGIO MANAGER

Seit zehn Jahren steht der REGIO MANAGER für Wirtschaft. Regional. Spannend. Wir vernetzen die Unternehmer in der Region.

Als vor zehn Jahren der er­ste SÜD­WEST­FALEN MA­N­AG­ER und kurz da­rauf der er­ste RE­VI­ER MA­N­AG­ER er­schie­nen, ah­n­ten die Ver­leger Ax­el und Helge Brinkschulte noch nicht, wo­hin sie die Reise führen sollte. Doch die Mis­sion war klar: Un­terneh­mern in der Re­gion eine Platt­form zu bi­eten, über die sie mitei­nan­der in Kon­takt und damit ins Geschäft kom­men kön­nen.
In­zwischen gibt es vi­er etablierte Mag­azine und im Herbst 2017 kom­men drei weitere mit hinzu. Dann wird ganz NRW abgedeckt sein – und rund 120.000 Geschäfts­führ­er und Entschei­der wer­den die Mag­azine per­sön­lich adressiert auf den Schreibtisch er­hal­ten.
Nach­dem wir in den einzel­nen Re­gio­nen bere­its Tausende Un­terneh­men präsen­tiert haben, ste­ht nun uns­er ei­gen­er Ver­lag im Fokus: Wir stellen Ih­nen die Geschichte unseres Ver­lags vor und geben Ih­nen ei­nen Über­blick über unsere aktuellen Pro­jekte. Der Ver­lag Brinkschulte Me­di­en GmbH & Co. KG ist mit rund 40 Mi­tar­beit­ern ein mit­tel­großer Ver­lag und zählt mit sei­nen RE­GIO MA­N­AG­ER-Mag­azi­nen zu den führen­den Ver­la­gen für re­gio­nale Wirtschaftsme­di­en. Mo­natlich wer­den an den bei­den Stan­dorten Arns­berg und Es­sen aktuell 336 und bald 558 Seit­en hoch­w­ertiger B2B-Con­tent allein für den RE­GIO MA­N­AG­ER pro­duziert, neben weit­eren Pub­lika­tio­nen, wie z. B.
dem TOP Mag­azin Sauer­land.

Die An­fänge


Die Grund­la­gen des heuti­gen Ver­lags hat­ten die Brüder Ax­el und Helge Brinkschulte bere­its während ihres Studi­ums der Wirtschaftswis­sen­schaften gelegt. 1991 hat­ten sie stu­di­en­be­glei­t­end ei­nen klei­nen Han­del für Druck­sachen und Wer­bear­tikel eröffnet. „1991 gab es noch kei­nen Dig­i­tal­druck, Laser­druck­er waren noch Hex­en­w­erk“, beschreibt Helge Brinkschulte die Be­din­gun­gen, un­ter de­nen die Zwillings­brüder ihren La­den auf der Hues­traße in Es­sen ge­grün­det hat­ten. „Let­ztlich waren wir aber ein Verkaufs­büro für die Druck­erei unseres äl­teren Brud­ers In­go, der auch heute noch eine kleine Druck­erei in Arns­berg be­treibt.“ Drei Jahre später stan­den die bei­den Brüder dann vor der Entschei­dung, sich ganz nor­mal als Angestellte zu be­wer­ben oder aber weit­erzu­machen. „Mehrere 100.000 D-Mark Um­satz waren uns dann doch zu viel, um das Geschäft aufzugeben“, so Helge Brinkschulte rück­blick­end. Al­so macht­en sie weit­er und grün­de­ten die Brinkschulte Me­di­en GmbH & Co. KG. Ax­el Brinkschulte zog es zurück nach Arns­berg, Helge Brinkschulte blieb in Es­sen. Diese räum­liche Aufteilung beste­ht in gleich­er Form auch heute noch.
Nur acht Mo­nate nach der Grün­dung kam dann die Abn­a­belung von der Druck­erei des Brud­ers. So beschränk­ten sich die Zwillinge auf den Han­del mit Druck­sachen, al­so die Ver­mittlung des Druck­auf­trags von Prospek­ten und Broschüren an die für das jew­eilige Pro­dukt preis­gün­stig­ste Druck­erei. „Das lief zwar recht er­fol­greich“, resümiert Ax­el Brinkschulte, „doch sch­nell war klar, dass das nicht uns­er Weg für die Zukunft sein würde.“ Al­so fin­gen sie an, ei­gene Pro­jekte zu re­al­isieren. Bald wur­den vi­er Mi­eter­magazine für große Woh­nungsgenossen­schaften pro­duziert, 2001 ge­wann der Ver­lag so­gar ei­nen Preis für das beste Mi­eter­magazin in NRW. 2003 fol­gte die Lizenz für das
TOP Mag­azin Sauer­land, das auch heute noch vier­mal jähr­lich er­scheint.

Eine Vi­sion wurde ge­boren


Zwei Jahre später ge­wann der Ver­lag die Ausschrei­bung für das IHK-Mag­azin meo (Mül­heim, Es­sen und Ober­hausen), welch­es er for­t­an drei Jahre lang be­treute. „Das war die span­nend­ste IHK-Zei­tung, die es je gab“, ist Helge Brinkschulte noch heute überzeugt. In dies­er Zeit wurde die Idee für ein ei­genes, re­gio­nales Wirtschafts­magazin en­twick­elt. „Wir haben beide Sys­teme – al­so das TOP MAG­AZIN und das IHK-Mag­azin – von in­nen ken­nen­gel­ernt und mehrere Jahre lang pro­duziert. Wir haben aus jed­er Zeitschriften­gat­tung die Vor- und Nachteile ken­nen­gel­ernt und ge­se­hen, was funk­tioniert und was nicht.“
Für ein span­nen­des, re­gio­nales Wirtschafts- und Ge­sellschafts­magazin fehlte aber noch eine dritte Kom­po­nente: die Ori­en­tierung bei Auf­machung und An­spruch an den bun­desweit­en Wirtschafts­magazi­nen Cap­i­tal, Ma­n­ag­er Mag­azin, Im­pulse, etc. „Wir haben aus allen drei Gat­tun­gen das Beste rausgenom­men und auf die Re­gion run­terge­brochen.“

Die Welt des RE­GIO MA­N­AG­ER


Die Welt des RE­GIO MA­N­AG­ER bein­hal­tet nicht nur die ge­druck­ten Mag­azine, son­dern auch di­verse Events wie die MA­N­AG­ER MESSE, den MA­N­AG­ER GOLFCUP oder MA­N­AG­ER OF­FICE GOLF. Hinzu kom­men die dig­i­tal­en Kanäle über die ei­ge­nen Web­sites, Mi­crosites der Kun­den auf unseren Por­tal­en, eben­so wie Face­book, Goo­gle Ad­words oder Newslet­ter. „Wichtig ist es, dass Un­terneh­mer mitei­nan­der in Kon­takt kom­men. Das Geschäft fol­gt dann meist ganz von alleine“, ist Helge Brinkschulte überzeugt. „Egal ob Print, On­line oder Event. Das ober­ste Ziel des RE­GIO MA­N­AG­ER ist es, ge­nau die­sen Kon­takt herzustellen und die Un­terneh­mer in der Re­gion zu ver­netzen.“

Der er­ste RE­GIO MA­N­AG­ER


Mit der Aus­gabe Juli 2007 er­schien un­ter der neu geschaf­fe­nen Dach­marke RE­GIO MA­N­AG­ER der er­ste SÜD­WEST­FALEN MA­N­AG­ER, nur wenige Mo­nate da­nach fol­gte die er­ste Aus­gabe des Sch­west­er­magazins RE­VI­ER MA­N­AG­ER. Di­rekt in der er­sten Aus­gabe grif­f­en die The­men, für die die RE­GIO MA­N­AG­ER-Mag­azine auch heute noch so be­liebt sind: span­nende lokale Geschicht­en, das Rank­ing der 100 mächtig­sten Ma­n­ag­er in der Re­gion und auch die er­sten Branchen-Rank­ings. „Diese Rank­ings wur­den bis dahin nur von den großen Mag­azi­nen ge­macht wie dem Forbes Mag­azine oder dem Ma­n­ag­er Mag­azin. Aber auf re­gio­naler Ebene sind wir meines Wis­sens nach die Einzi­gen“, sagt Helge Brinkschulte. Die Be­grün­dung ist ein­fach: „So ein Rank­ing er­fordert eine ho­he jour­nal­is­tische Kom­pe­tenz und nicht zulet­zt auch die Bere­itschaft des Ver­legers, Ge­gen­wind auszuhal­ten.“ Und der Nutzen für den Les­er? Ein span­nen­des re­dak­tionelles Um­feld, eine op­ti­male Ori­en­tierung für die Lie­fer­an­te­nauswahl und beste Vo­raus­set­zun­gen, um das ei­gene Un­terneh­men zu präsen­tieren. „Viele re­gio­nale Mag­azine bericht­en nur. Mit unseren Rank­ings er­schaf­fen wir aber et­was, das vorher nicht da war. Das ist uns­er USP.“

IVW-geprüfte Au­flage


An­ders als viele an­dere re­gio­nale Mag­azine sind die vi­er beste­hen­den Mag­azine des RE­GIO MA­N­AG­ER IVW-geprüft. Das be­deutet, dass ein­mal im Quar­tal ein Prüfer der IVW kon­trol­liert, ob die angegebene Au­flage auch stimmt. „Ohne diese – zugegeben­er­maßen kost­spielige – Prü­fung würde unseren Anzei­genkun­den ein sehr wichtiges Qual­itätssiegel fehlen, das sich­er­stellt, dass die Mag­azine ord­nungs­gemäß ge­druckt und verteilt wer­den“, erk­lärt Ax­el Brinkschulte. „Erst durch die IVW-Prü­fung kön­nen wir unseren Anzei­genkun­den glaub­haft ver­sich­ern, dass der RE­GIO MA­N­AG­ER tat­säch­lich auf den Schreibtischen der Entschei­der lan­det und wir nicht mit Phan­tasiezahlen han­tieren.“ Es gilt, die wirk­lich span­nende Le­ser­schaft der Un­terneh­men ab 500.000 Eu­ro Jahre­sum­satz zu er­reichen. „Erst ab dies­er Größenord­nung wird die Le­ser­schaft für unsere Wer­be­treiben­den in­teres­sant, weil erst ab dies­er Kat­e­gorie ein kaufmän­nisch ein­gerichteter Be­trieb ex­istiert, der Büromö­bel benötigt, Steuer­ber­ater, Wer­bea­gen­turen, Ge­bäude­di­en­stleis­ter etc. Hinzu kommt die starke pri­vate Kaufkraft der Le­ser­schaft.“

Ab Herbst in ganz NRW


Ende 2016 er­schien, pünktlich zum 70. Ge­burt­s­tag Nor­drhein-West­falens, die er­ste Aus­gabe des NOR­DRHEIN-WEST­FALEN MA­N­AG­ER als jähr­lich er­schei­nende Son­der­aus­gabe für die 50.000 größten Un­terneh­men in NRW. Ende 2017 fol­gt nun die zweite Au­flage.
Eben­falls 2017 bekommt der RE­GIO MA­N­AG­ER drei neue Re­gio­nen hinzu: MÜN­STER­LAND MA­N­AG­ER, OS­T­WEST­FALEN-LIPPE MA­N­AG­ER und KÖLN-BONN / AACHEN MA­N­AG­ER. Durch den Zuwachs der drei neuen RE­GIO MA­N­AG­ER-Mag­azine er­höht sich die ver­breit­ete Ge­sam­tau­flage des RE­GIO MA­N­AG­ER auf rund 120.000 Ex­em­plare in ganz NRW. Damit ist eine Au­fla­gen­stärke er­reicht, die es ohne Weit­eres mit den an­deren großen ver­band­sun­ab­hängi­gen Wirtschaftsme­di­en aufneh­men kann und er­st­mals im ge­samten Bun­des­land ver­breit­et wird.

Re­gio­n­al und per­sön­lich


Die RE­GIO MA­N­AG­ER-Mag­azine kom­men bei den Geschäfts­führ­ern auf den Schreibtisch, wan­dern durch ein, zwei Hände und lan­den dann im War­te­bereich. Jed­er guckt, wen er in der aktuellen Aus­gabe ken­nt – se­hen und ge­se­hen wer­den. „Das ist es, was unseren Wer­bekun­den an unseren Mag­azi­nen am besten ge­fällt“, weiß Helge Brinkschulte. Mit dem Mag­azin kön­nen Kun­den darüber hi­naus di­rekt ange­sprochen wer­den. „So ein Ar­tikel – auch wenn er selbst geschrieben oder als PR-Anzeige von uns ges­tal­tet wurde – ist im­mer noch et­was an­deres als eine Hochglanz-Broschüre. Der Text ist jour­nal­is­tisch auf­bereit­et und kommt au­then­tisch rüber. Zu­dem präsen­tiert man sich in einem Um­feld, von dem man sa­gen kann: Ja, hi­er füh­le ich mich wohl.“

Die Zukunft ist dig­i­tal


Dass die Dig­i­tal­isierung in den Me­di­en heute schon viel weit­er fort­geschrit­ten ist als in an­deren Wirtschafts­bereichen, ist un­verkenn­bar. Hi­er gilt es mehr als an­ders­wo, am Puls der Zeit zu sein. „Für unsere Kun­den ist es enorm wichtig, bei Goo­gle ganz weit oben ge­fun­den zu wer­den“, erk­lärt Geschäfts­führ­er Ax­el Brinkschulte. „Durch die Such­maschi­nenop­ti­mierung (SEO), die wir bere­its seit Jahren er­fol­greich be­treiben, sind unsere Rank­ings und damit auch unsere Kun­den viel­fach ge­nau hi­er zu fin­d­en. Drei generische Tr­ef­fer unser­er Rank­ings auf der er­sten Seite sind keine Sel­ten­heit“, ist er überzeugt. Mar­ket­ing Au­to­ma­tion, Goo­gle Ad­words, Goo­gle An­a­lyt­ics, Big Da­ta oder Face­book Ad­ver­tis­ing sind hi­er längst keine Buz­z­words mehr, son­dern gelebter Ver­lagsall­t­ag und wil­lkommene Tools, um die Wirk­samkeit der ur­sprünglich ana­log in Print geschal­teten For­mate dig­i­tal zu ver­stärken. „Beide Wel­ten ver­sch­melzen zuneh­mend. Und wir sind in ein­er her­vor­ra­gen­den Po­si­tion, um im Bereich B2B-Mar­ket­ing die Vorteile bei­der Wel­ten geschickt und wirkungsvoll zu verbin­den“, so Helge Brinkschulte.
Um den dig­i­tal­en Wan­del ak­tiv mitzuges­tal­ten, hat der Ver­lag Brinkschulte Me­di­en in den ver­gan­ge­nen Jahren bere­its eine größere Summe in­vestiert und weitere In­vesti­tio­nen ste­hen an. Damit der RE­GIO MA­N­AG­ER auch in Zukunft nicht nur re­gio­n­al, son­dern auch dig­i­tal ganz oben mit­spielt.

Ausgabe 07/2017