Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

Handwerksoffensive zeigt Erfolg

Renfordt Malerfachbetrieb: erster Handwerksbetrieb im Verein „Wirtschaft für Südwestfalen“.

ANZEIGE
Der Fachkräfte­­man­gel ist in vielen Branchen in Süd­west­­­falen zu spüren, be­­son­ders auch im Hand­w­erk. In der Re­­gion Süd­west­­­falen wird einiges un­ter­nom­­men, um die­sem Man­gel en­t­ge­­gen­zuwirken. So hat sich die Süd­west­­­falen Agen­­tur auf die Fahne geschrieben, fördernde Un­terne­h­­men auch bei deren Stan­­dort- und Per­­so­­nal­­mar­ket­ing zu un­ter­stützen. Das kommt gut an, denn der dazu 2011 ge­­grün­dete Verein „Wirtschaft für Süd­west­­­falen e.V.“ kann mittler­weile auf stolze 276 Mit­glied­er blick­­en. Darun­ter befin­d­et sich seit Kurzem auch ein Hand­w­erk­s­be­trieb – der er­ste sein­er Art im Verein.
Um eine ländliche Re­­gion wie Süd­west­­­falen deutsch­­land­weit bekan­nt zu machen, müssen alle an einem Strang zie­hen: Pol­i­tik, Wirtschaft, soziale und bil­­dungspoli­tische Ein­rich­­tun­­gen und vor allem auch die Un­terne­h­­men selbst. Der Verein „Wirtschaft für Süd­west­­­falen e.V.“ ist ein­er der sechs Ge­sellschafter der Süd­west­­­falen Agen­­tur und fi­­nanziert maßge­blich das von dort op­er­a­­tiv umge­set­zte Re­­gio­­nal­­mar­ket­ing. Die Agen­­tur wiederum macht mit er­­fol­­greichem Re­­gio­­nal­­mar­ket­ing auf die Wirtschaft­skraft der Re­­gion aufmerk­sam – und das auch über die NRW-Lan­des­­grenze hi­­naus. Denn ger­ade im Wer­ben um den Nach­wuchs sind krea­­tive Ideen ge­fragt.

Mo­ti­­va­­tion zum Verein­s­beitritt


„Ich habe die Ak­­tiv­itäten für Süd­west­­­falen seit mehr­eren Jahren beobachtet und reg­istri­ert, und es hat mir gut ge­­fal­l­en,
wie unsere schöne und er­­fol­­greiche Re­­gion ins rechte Licht gerückt wird. Gleichzeitig möchte ich meine Wahrne­h­­mung als at­­trak­­tiv­er Ar­beit­ge­ber er­höhen“, berichtet Jochen Ren­­fordt, Geschäft­s­führ­er im gleich­­nami­­gen Maler­­fach­be­trieb, der seit Kurzem als er­ster Hand­w­erk­er Mit­glied im Verein ist. Die Auf­­trags­lage ist gut, so­­dass die mo­­men­­tane Per­­so­n­aldecke von 26 auf 30 Mi­­tar­beit­er aufge­s­­tockt wer­­den müsste. Doch wie macht man als Hand­w­erk­s­be­trieb über­re­­gio­n­al auf sich aufmerk­sam? „Das Starter-Paket, das wir von der Süd­west­­­falen Agen­­tur bekom­­men haben, en­thält alle wesentlichen Wer­be­mit­­tel. Damit kon­n­ten wir unsere Außen­wahrne­h­­mung schon op­ti­mieren“, resümiert Ren­­fordt. Ein weit­eres tolles Ange­bot sei das Ar­beit­ge­ber­­mar­ket­ing-Train­ing, bei dem man lernt, die ei­ge­­nen Stärken als at­­trak­­tiv­er Ar­beit­ge­ber her­auszustellen und so Mi­­tar­beit­er zu bin­­den und anzuw­er­ben.
Der seit 1927 beste­hende Be­trieb ist am Puls der Zeit ge­blieben, spricht durch eine ei­­gene Face­­book-Seite potenzielle Fachar­beit­er an und stellt ein ei­­genes „Mi­­tar­beit­er-Wohlfühl-Pro­­gram­m“ vor. Im­mer­hin er­hielt der Be­trieb schon mehrere Auszeich­­nun­­gen, darun­ter auch das „Dort­­mun­der Per­­so­­nal­­ma­n­age­­ment Prädikat“.

Neuer Meilen­stein


Der Verein „Wirtschaft für Süd­west­­­falen“ ist für die Ar­beit der Süd­west­­­falen Agen­­tur eine wichtige Stütze. Mit er­­fol­­greichem Stan­­dort­­mar­ket­ing pro­­filieren sich die Un­terne­h­­men zusam­­men als at­­trak­­tive Wirtschaft­s­re­­gion – Fach- und Führungskräfte wer­­den so auf die Re­­gion aufmerk­sam. „Wir sind sehr stolz da­rauf, jet­zt auch den er­sten Hand­w­erk­s­be­trieb als Mit­glied im Verein be­­grüßen zu dür­fen. Für uns sind die klei­­nen und mittleren Be­triebe ge­­nau­­so wichtig wie die größeren Un­terne­h­­men“, be­­tont Marie Ting, Lei­­tung Re­­gio­­nal­­mar­ket­ing und Kom­­mu­nika­­tion bei der Süd­west­­­falen Agen­­tur.
Weitere In­­­for­­ma­­tio­­nen zum Re­­gio­­nal­­mar­ket­ing und zum Verein „Wirtschaft für Süd­west­­­falen“ un­ter www.jet­zt-zusam­­men­ste­hen.de.

Kontakt

Kontaktdaten
Südwestfalen Agentur GmbH
Martinstraße 15 · 57462 Olpe
Telefon: 02761/83511-0 · Telefax: 02761/83511-29
info@suedwestfalen.com
www.jetzt-zusammenstehen.de

Ausgabe 06/2017