Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Namen und Nachrichten

Projekt „Future Workspaces“

Studenten der Universität Siegen entwickeln Arbeitsplätze der Zukunft

Bild oben: Projektteilnehmer Andrej Grenz studiert Maschinenbau an der Universität Siegen Foto: Universität Siegen
Ar­beit wird im­mer flex­i­bler, mo­bil­er und ver­net­zter – doch wie kön­nte das Ar­beit­sum­feld der Zukunft ausse­hen, um die Bedürfnisse der Beruf­stäti­gen von mor­gen zu er­füllen? Damit beschäfti­gen sich zwölf Stu­den­ten der Uni Sie­gen im fakultät­süber­greifen­d­en Sie­gen­er Pro­jekt „Fu­ture Works­paces“, in­dem sie op­ti­mierte Ar­beit­s­plätze konzipieren und ausar­beit­en. Die Stu­den­ten lern­ten sich in einem Kick-off-Meet­ing im Mai ken­nen. In drei in­ter­diszi­plinären Teams ges­tal­ten sie bis zum Herbst mod­erne Ar­beit­s­plätze, die den vielfälti­gen An­sprüchen der zukünfti­gen Ar­beitswelt gerecht wer­den sollen. Die fi­nalen drei Pro­to­typen wer­den bei der FoKoS-Woche im Ok­to­ber 2017 vorgestellt und kön­nen von allen Be­such­ern begu­tachtet und getestet wer­den. Die Muster sollen je­doch nicht nur im Forschungskol­leg der Uni­ver­sität Sie­gen in­te­gri­ert wer­den kön­nen, son­dern über­all nutzbar sein. Eine Be­son­der­heit des Pro­jekts „Fu­ture Works­paces“ stellt die bunte Mischung der Teil­neh­mer dar, die zum Beispiel Be­trieb­swirtschaft­slehre, Sozial­wis­sen­schaften, Wirtschafts­in­for­matik oder Wirtschaftsin­ge­nieur­we­sen studieren. „Ein solch­es Vorhaben, das alle Fakultäten der Uni­ver­sität Sie­gen vereint, bi­etet die span­nende Möglichkeit, über die Grenzen der ei­ge­nen Diszi­plin hi­naus wis­sen­schaftlich zu kom­mu­nizieren und zu kooperi­eren“, sagte Prof. Dr. Dr. Björn Nie­haves, Leit­er des Pro­jekts

Ausgabe 06/2017



WEITERE INHALTE

Projektteilnehmer Andrej Grenz studiert Maschinenbau an der Universität Siegen Foto: Universität Siegen
Projektteilnehmer Andrej Grenz studiert Maschinenbau an der Universität Siegen Foto: Universität Siegen