Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

Zykluszeit runter - Qualität rauf

Mayweg optimiert und automatisiert die Produktionsprozesse

Bild oben: Spritzgussmaschine mit Automatisierungseinheit
ANZEIGE
Nicht sel­ten wer­den beim Kun­st­stoff­spezial­is­ten May­weg Pro­duk­tion­sprozesse op­ti­miert, in­n­er­halb der­er bere­its Mil­lio­nen Teile pro­duziert wur­den. Ein Beispiel dafür ist die Aus­gleich­skup­plung für To­ran­triebe. Bei dem aus Terez PA6 ge­fertigten Bauteil, wird ein Gum­miband aufwändig um­spritzt. Einige Jahre wurde das Pro­dukt ge­fertigt – hal­bau­to­ma­tisch, mit einem 2-fach Werkzeug. Dem Tech­nischen Leit­er An­dreas Mey­er bereit­ete die Fer­ti­gung des 15 „Dauer­bren­n­er­s“ im sauer­ländischen Halver im­mer wied­er Kopfzer­brechen. Das dehn­bare Gum­miband, was tech­nisch für den Aus­gleich in der Kup­plung sorgt, wurde in die un­tere Werkzeughälfte jew­eils von Hand ein­gelegt. Das be­deutete ei­nen nicht un­er­he­blichen per­son­ellen Aufwand. Zu­dem sch­wankte die Zyk­luszeit er­he­blich und der Ausschuss war über­pro­por­tio­n­al hoch. Die Fol­gen aus de­rart sch­wank­en­den Prozessen waren nicht un­er­he­blich: Rek­la­ma­tio­nen und einige Lie­fer­probleme. Zwangs­läu­fig al­so stellte sich für An­dreas Mey­er die Frage: Wie kann ich dem Kun­den zum definierten Zeit­punkt die gewün­schte Menge in der gewün­scht­en Qual­ität lie­fern? Eine ho­he Re­pro­duzier­barkeit in­n­er­halb des Fer­ti­gungsprozess­es war ge­fordert.

Kein Ver­sch­leiß

Spritzgussmaschine mit Automatisierungseinheit
Spritz­guss­mas­chine mit Au­to­ma­tisierung­sein­heit
Eine vol­lau­to­ma­tisierte Lö­sung musste kreiert wer­den. Aus­gangspunkt des Pro­jektes war die Um­stel­lung der manuellen Ein­lage des Gum­miban­des. Dafür wurde ein End­los­band einge­set­zt ,das au­to­ma­tisch dem Werkzeug zuge­führt wird: Die Ge­samtlänge auf dem Coil reicht jew­eils im­mer für die Pro­duk­tion in­n­er­halb ein­er Be­triebsschicht. Das au­to­ma­tische Ablän­gen er­fol­gt über ei­nen Glüh­fa­den. „Da­durch haben wir kei­nen Ver­sch­leiß und auch das Ma­te­rial franzt nicht aus“, erk­lärt Mey­er seine ein­fache aber den­noch ge­niale Idee. Zur Ve­rar­bei­tung des Ma­te­rials Terez PA6 wird eine ver­tikal öff­nende Ar­burg Spritzgieß­mas­chine einge­set­zt, die in Kom­bi­na­tion mit einem Dre­hteller ar­beit­et. Auf die­sem Dre­hteller befin­d­en sich zwei Ausw­er­fer­seit­en des Werkzeuges. Während sich ei­nen Werkzeug im Spritzzyk­lus befin­d­et, wird das an­dere Teil durch ei­nen eben­falls auf den An­wen­dungs­fall ange­passte Au­to­ma­tions­lö­sung ent­nom­men und frei fal­l­end ver­packt.

Präzi­sion in Se­rie

Vollautomatische Entnahme der Bauteile
Vol­lau­to­ma­tische Ent­nahme der Bauteile

„Die In­vesti­tio­nen waren nicht un­er­he­blich, haben sich aber defini­tiv geloh­n­t“, erk­lärt An­dreas Mey­er. „Wir haben die Sch­wankun­gen im Spritzzyk­lus nach­haltig ab­stellen kön­nen und natür­lich die Stück­kosten durch die Vol­lau­to­ma­tion er­he­blich ge­senkt.“ Ge­senkt wurde zu­dem die Zyk­luszeit. Wur­den vor der Op­ti­mierung Sekun­den für ei­nen Spritzzyk­lus benötigt, kon­nte die Dauer auf 29 Sekun­den re­duziert wer­den. Das be­deutet eine Ver­dop­pelung des Auss­toßes bei gleichzeitiger Eli­minierung der Fehl­teile. In der Kun­st­stof­fverar­bei­tung be­herrscht das May­weg-Team mod­ern­ste Pro­duk­tion­stech­niken. „Mit der Kunst, Präzi­sion in Se­rie zu ferti­gen, haben wir uns in un­ter­schiedlichen Branchen ein Im­age erar­beit­et, das durch Qual­ität und Zu­ver­läs­sigkeit nach­haltig geprägt wird“, erk­lärt An­dreas Mey­er. Prak­tisch jed­er Bürg­er hat schon ein­mal ein Pro­dukt von May­weg in sei­nen Hän­den ge­hal­ten.

Kontakt

Kontaktdaten
Werkzeugbau und Kunststoffverarbeitung Mayweg GmbH
Daimlerstraße 7 · 58553 Halver
Telefon: 02353/9188-0 · Telefax: 02353/9188-18
info@mayweg-gmbh.de · www.mayweg-gmbh.de

Ausgabe 08/2016