Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Namen und Nachrichten

Konjunktur im Wechselmodus

Gute Lage, eingetrübte Aussichten

Bild oben: Ralf Stoffels, Präsident der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen
Die zu Be­ginn des Jahres er­hoffte deut­liche wirtschaftliche Dy­namik ist im Märkischen Süd­west­falen sch­wäch­er aus­ge­fall­en als er­wartet. Hinzu kommt, dass an­gesichts wach­sen­der Risiken die Er­war­tun­gen der Un­terneh­men gedämpft sind. „Die gute Bin­nenkon­junk­tur wird von Han­del, Di­en­stleis­tung und Bau gestützt, während es in der In­dus­trie er­st­mals leichte Rück­gänge gibt“, so Ralf Stof­fels, Präsi­dent der Süd­west­fälischen In­dus­trie- und Han­del­skam­mer zu Ha­gen, und ergänzt: „Trotz noch guter Lage­beurteilun­gen läuft es aber nicht mehr richtig rund. Die In­vesti­tion­s­nei­gung ist sehr ver­hal­ten.“ In­lands- und be­son­ders die Aus­land­sum­sätze wach­sen er­st­mals seit Jahren nicht mehr, das bele­gen die Ergeb­nisse der aktuellen Herb­s­tum­frage der SIHK zu Ha­gen bei 242 Un­terneh­men mit fast 36.000 Beschäftigten im Märkischen Süd­west­falen. Die heimische Wirtschaft pro­f­i­tiert derzeit noch von außeror­dentlich gün­sti­gen Rah­menbe­din­gun­gen. Die Nie­drigzinsen und das preisw­erte Öl sind der Kon­junk­tur­mo­tor ver­bun­den mit kräfti­gen Lohnzuwäch­sen, die die Kaufkraft der Ver­brauch­er stärken.

Ausgabe 09/2016



WEITERE INHALTE

Ralf Stoffels, Präsident der Südwestfälischen 
Industrie- und Handelskammer zu Hagen
Ralf Stoffels, Präsident der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen