Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Titelporträt

Für jede Herausforderung mindestens eine Lösung

Die RBSR Kanzlei für Wirtschaftsberatung aus Olpe ist kein „Besserwisser“, sondern ein „Problemlöser auf Augenhöhe“.

Bild oben: Geschäftsführer Dirk Burghaus
ANZEIGE
„Wir ste­hen für ziel­gerichtete, prax­is­taugliche und ver­ständliche Ant­worten, für gute Kom­mu­nika­tion mit allen Beteiligten in den Un­terneh­men“, beschreibt Dirk Burghaus die eis­er­nen Grund­sätze von RB­SR. Stolz ver­weist der gel­ernte Bankkauf­mann und studierte Bank­fach­wirt, der einst mit 26 Jahren als jüng­ster Prokurist ein­er deutschen Großbank ak­tiv war, auf eine Auszeich­nung: „RB­S­R“, die Kan­zlei für Wirtschafts­ber­a­tung aus Olpe, hat ei­nen Spitzen­platz in der Besten­liste des Branchen­re­ports von „brand ein­s“ er­obert. „Platz acht bei den Re­struk­turierung­s­ex­perten ist eine ganz be­son­dere An­erken­nung. 276 Be­r­a­tung­sun­terneh­men haben es in die Liste geschafft – von mehr als 15.000, die der Bun­desver­band Deutsch­er Un­terneh­mens­ber­ater hi­erzu­lande zählt“, freut sich Dirk Burghaus. Er führt als geschäfts­führen­der Ge­sellschafter die Kan­zlei, ist aber auch weit­eren Un­terneh­men der Gruppe als Ge­sellschafter und Geschäfts­führ­er ver­bun­den. 50 Mi­tar­beit­er zählen dazu, ein in­ten­sives Net­zw­erk un­ter­stützt bei Spezialan­forderun­gen. So bi­etet et­wa das Grup­pe­nun­terneh­men Val­ueNet Ge­halt­sop­ti­mierung und Ent­loh­nungssys­teme im Sinne der Mi­tar­beit­er­mo­ti­va­tion und Fachkräftesicherung an, die auf spezielle Bedürfnisse der Un­terneh­men abges­timmt wer­den.

„brand ein­s“ attestiert Spitzen­platz

Geschäftsführer Dirk Burghaus
Geschäfts­führ­er Dirk Burghaus

„Wir sind ganz nah am The­ma, wis­sen, wie Un­terneh­men ,tick­en'. Un­terneh­men benöti­gen lö­sung­sori­en­tierte und sch­nelle Ergeb­nisse, die aber auch fundiert, ver­läss­lich und nachvol­lzie­h­bar sein müssen“, ver­weist Burghaus auf „promi­nente Nach­barschaft“ in der Branchen­re­port-Hitliste. Die Besten­liste sie­ht RB­SR gleichauf mit Kien­baum, Droege, McKinsey und Bos­ton Con­sult­ing. „Weil ob­jek­tive Kun­den- und Kol­le­gen­mei­n­ung Grund­la­gen der Ein­stu­fung sind und wir als kleiner­er Spezial­ist mit den ,großen Marken' mithal­ten kön­nen, ist dies ein deut­lich­es Sig­nal für Qual­ität und Ver­läss­lichkeit sowie auch ein Be­leg, dass Preis und Leis­tung stim­men.“

Un­terneh­mer(in­nen) im Fokus


Dabei ist „der Preis“ in der Olper Kan­zlei sehr prax­i­sori­en­tiert und ein­deutig kalkuliert: Um den An­forderun­gen des Mit­tel­s­tan­des gerecht zu wer­den, hat RB­SR Sch­w­er­punkte im Tur­naround­ma­n­age­ment, Bank­ma­n­age­ment, bei in­no­va­tiv­er Fi­nanzierung – auch ohne Bank – sowie der Un­terneh­men­s­nach­folge und insbe­son­dere im Ge­sund­heits- und Kranken­hausar­range­ment in­ei­nan­der­greifende Mo­d­ule en­twick­elt und bi­etet mit Pauschal­hono­raren die Möglichkeit, mit klaren Pla­nungs­größen ent­sprechende Vor­sorge zu be­treiben. „Wir leis­ten ehr­liche Ar­beit und doku­men­tieren dies auch mit ein­er ein­deuti­gen Pauschal­regelung: Wir über­raschen und er­schreck­en nicht mit Stun­den­sätzen. Unsere Kalku­la­tion ist klar und trans­par­ent definiert und Grund­lage unseres Ein­satzes. Wir sind Mehr­w­ert-Be­r­ater.“ Burghaus ist auch davon überzeugt, dass es „für jede Her­aus­forderung min­destens eine Lö­sung gibt“, die müsse aber „nach­haltig“ sein und vor allem die Wün­sche und Ziele des Un­terneh­mers um­setzen. Im Mit­telpunkt von Re­struk­turierungsan­sätzen müsse die Sicherung der Liquid­ität, die Justierung der Kosten- und Un­terneh­mensstruk­turen und gegebe­nen­falls die strate­gische Neuaus­rich­tung des Un­terneh­mens ste­hen. Und als wichtig­ster Punkt: Es müssen Strate­gien en­twick­elt wer­den, bei de­nen der oder die Un­terneh­menslenk­er im Fokus ste­hen und auch deren pri­vates Um­feld gesichert wird. Dabei ist klar, dass vor „sch­lecht­en Zeit­en“ kein Un­terneh­men ge­feit ist. Das trifft insbe­son­dere für mit­tel­ständische Be­triebe zu, weil sie an­fäl­liger für Risiken sind als Konz­erne. Verän­derun­gen im re­gio­nalen, na­tio­nalen und längst auch in­ter­na­tio­nalen Un­terneh­men­sum­feld schaf­fen nicht nur Konkur­renz, son­dern auch Her­aus­forderun­gen. Ernst zu neh­men­der Wett­be­werb und Wan­del fin­d­et bei stei­gen­der Gesch­windigkeit statt. Reagiert das Ma­n­age­ment auf ei­nen solch el­e­mentaren Wan­del falsch oder ver­spätet, kann dies zu ein­er Krise des Un­terneh­mens führen. „Ex­is­ten­zge­fähr­dende Si­t­u­a­tio­nen und Tur­naround-Notwendigkeit­en haben er­fahrungs­gemäß eine Vor­laufzeit von min­destens einein­halb bis zwei Jahren“, weiß Burghaus. In dies­er Vor­laufzeit haben Un­terneh­men noch die Möglichkeit, durch Hand­lun­gen Al­ter­na­tiv­en zu schaf­fen. „Später ist Han­deln dann nur noch von – haupt­säch­lich ex­ternem – Druck geprägt.“ De­shalb rät der Wirtschafts­ber­ater, notwendige Schritte nicht auf die lange Bank zu schieben, und bi­etet dazu Un­ter­stützung an:

Mit den bun­desweit führen­den Be­r­atern auf Au­gen­höhe

Sylvia Alex, Assistenz der Geschäftsführung
Sylvia Alex, As­sis­tenz der Geschäfts­führung

RB­SR ver­fügt über un­ter­schiedlich­ste Zer­ti­fizierun­gen und ist als Spezial­ist für Re­struk­turierung auch Mit­glied in der Be­r­a­ter­daten­bank des In­sti­tuts für Un­terneh­mens­sanierung und -en­twick­lung (IfUS), dem führen­den In­sti­tut mit bun­desweit­em Net­zw­erk aus Be­r­atern, Fachjuris­ten, Wis­sen­schaftlern und Fi­nanzspezial­is­ten. Qual­i­fizierte Un­ter­stützung macht aber auch in der In­sol­venz Sinn: Ein In­sol­ven­z­plan­ver­fahren „über­leben“ nur et­wa 12,5 Prozent aller Fälle, wenn sie keine pro­fes­sionelle ex­terne Un­ter­stützung suchen. Die Wahrschein­lichkeit, die näch­ste Krise zu „über­leben“, steigt für ein Un­terneh­men um das 53-Fache, wenn pro­fes­sionelle ex­terne Un­ter­stützung zur Seite ste­ht. RB­SR be­treut viele Langzeit­man­date. Die Man­dan­te­nun­terneh­men sitzen in der ge­samten Re­pub­lik, allerd­ings mit dem Sch­w­er­punkt Süd­west­falen, Ruhrge­bi­et und dem Rhein­land. Be­treut wer­den mit den Tätigkeitssch­w­er­punk­ten „Tur­naround­ma­n­age­men­t“ und „in­no­va­tive Neu­fi­nanzierung“ in er­ster Linie mit­tel­ständische Un­terneh­men der ver­schie­den­sten Branchen sowie Arzt­prax­en und insbe­son­dere Kranken­häus­er.

Höch­ste Qual­itäts­s­tan­dards

Ge­org Buh­lei­er, Se­nior Be­r­ater
Ge­org Buh­lei­er, Se­nior Be­r­ater

Sch­w­er­punkte lie­gen auf dem Bereich Tur­naround­ber­a­tung, Im­ple­men­tierung von in­no­va­tiv­en Fi­nanzierungs­for­men auch außer­halb der Banken­welt sowie För­der­mit­tel- und Zuschuss­ber­a­tung und das damit ver­bun­dene Pro­jekt­ma­n­age­ment. RB­SR un­ter­stützt mit Konzepten zu al­ter­na­tiv­en Fi­nanzierungs­for­men wie Einkaufs­fi­nanzierung, Beschaf­fen von Mez­za­nine-Kap­i­tal oder Fac­tor­ing. Als Spar­rings­part­n­er der Entschei­der un­ter­stützt die Kan­zlei beim Auf­bau von Kom­mu­nika­tionssys­te­men zwischen Kunde und Bank. Außer­dem ste­ht sie für die Strate­gie­ber­a­tung, die Un­terneh­men­s­nach­folge sowie Un­terneh­mensverkäufe auf Käufer- und Verkäufer­seite als kom­pe­ten­ter Part­n­er zur Ver­fü­gung. Die Kan­zlei ist Mit­glied im Bun­desver­band Deutsch­er Un­terneh­mens­ber­ater (BDU) e.V. Dies­er Dachver­band gilt als etabliertester bun­desweit­er Ver­band für Un­terneh­mens­ber­a­tung in Deutsch­land und set­zt die höch­sten Qual­itäts­s­tan­dards der Branche an seine Mit­glied­er. In der ge­samten Re­gion be­sitzen nur vi­er Un­terneh­men eine Mit­glied­schaft. Dabei gibt es alleine in einem 30-Kilome­ter-Ra­dius von Olpe über 200 Un­terneh­mens­ber­a­tun­gen. RB­SR ist TOP CON­SUL­TANT 2014/15 in der Kat­e­gorie „Ma­n­age­ment­ber­ater“: Hier­bei han­delt es sich um eine Auszeich­nung un­ter Schirmherrschaft des früheren Bun­des­min­is­ters Hans Eichel, die nach wis­sen­schaftlichen Gesicht­spunk­ten und auf Ba­sis von in­ten­siv­en Kun­den­be­fra­gun­gen die Be­r­a­tungsqual­ität von Un­terneh­mens­ber­atern ausw­ertet. Von 14.000 Un­terneh­men bun­desweit haben im Be­w­er­tungszei­traum nur 114 diese Auszeich­nung er­hal­ten, darun­ter nur 54 in der Kat­e­gorie „Ma­n­age­ment­ber­ater“. Die RB­SR GmbH & Co. KG – Kan­zlei für Wirtschafts­ber­a­tung hat dabei die An­forderun­gen mit der Note „A“ be­s­tan­den und ist damit bei den Er­st­platzierten.

Kontakt

Kontaktdaten
RBSR GmbH & Co. KG
Kanzlei für Wirtschaftsberatung
Alter Kirchweg 14 · 57462 Olpe
Telefon: 02761/839152-0 · Telefax: 02761/839152-99
s.alex@rbsr.de  · www.rbsr.de

Ausgabe 07/2016



WEITERE INHALTE

Katrin Fritz, Finanzen
Katrin Fritz, Finanzen