Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

„Bereit für den Qualitätssprung“

Südwestfalen bewirbt sich um eine weitere Regionale. Nach 2013 könnte das Strukturförderprogramm für 2022 oder 2025 in die Region kommen. Eine Entscheidung darüber fällt im April.

Bild oben: Vorstellung der Bewerbung zur REGIONALE 2022/2025: von links Dr. Margrit Prohaska-Hoch, Landrat Thomas Gemke, Hubertus Winterberg, Henrik Schmoll-Klute und Dr. Stephanie Arens (Foto: Christian Janusch/Südwestfalen Agentur)
„Wir sind bere­it für den Qual­itätssprung“ – un­ter dies­er klaren Aus­sage ste­ht die Be­wer­bung Süd­west­falens um die Aus­rich­tung der Re­gio­nale 2022/2025. Es ist ein um­fassen­des Zukunft­skonzept der be­son­deren Art, verbin­det es doch den Blick­winkel der jun­gen Gen­er­a­tion mit den Ges­tal­tung­sop­tio­nen durch Dig­i­tal­isierung. „Die Re­gion ist nicht mehr im Tal, aber auch noch nicht über den Berg“, er­läuterte Hu­ber­tus Win­ter­berg, Geschäfts­führ­er der Süd­west­falen Agen­tur, das Konzept, das auf den Er­fahrun­gen und Ergeb­nis­sen der RE­GIO­NALE 2013 auf­baut und den 2007 be­gonne­nen Prozess konse­quent wei­t­er­denkt. Süd­west­falen sei sich­er eine starke In­dus­tri­ere­gion mit guten Bil­dungschan­cen und Lebensbe­din­gun­gen. Warum al­so eine weitere Re­gio­nale-Be­wer­bung? Das Konzept zeige aber deut­lich, welch große Her­aus­forderun­gen vor Süd­west­falen lie­gen: Schülerzahlen ge­hen zurück, junge Men­schen wan­dern in die großen Städte ab. Die Ge­sund­heitsver­sor­gung muss sichergestellt bleiben. Für die Fol­gen des Kli­mawan­dels und den Kli­maschutz müssen Lö­sun­gen ge­fun­den wer­den. Eine Auss­tat­tung mit zeit­gemäßer dig­i­taler In­fras­truk­tur ist drin­gend er­forder­lich – so­wohl für die starken Un­terneh­men als auch die Pri­vathaushalte. Der ehr­liche Blick in den Spiegel of­fen­bart den großen Hand­lungsbe­darf und die Felder, an de­nen die Re­gion ge­mein­sam drin­gend ar­beit­en muss. „Dig­i­tal – Nach­haltig – Au­then­tisch“ – dies­er Dreik­lang verbin­det dabei die The­men und Pro­jekte als „Süd­west­falen-DNA“.

Ausgabe 02/2017



WEITERE INHALTE

Vorstellung der Bewerbung zur REGIONALE 2022/2025: von links Dr. Margrit Prohaska-Hoch, Landrat Thomas Gemke, Hubertus Winterberg, Henrik Schmoll-Klute und Dr. Stephanie Arens
(Foto: Christian Janusch/Südwestfalen Agentur)
Vorstellung der Bewerbung zur REGIONALE 2022/2025: von links Dr. Margrit Prohaska-Hoch, Landrat Thomas Gemke, Hubertus Winterberg, Henrik Schmoll-Klute und Dr. Stephanie Arens (Foto: Christian Janusch/Südwestfalen Agentur)